Der Doc im Shirt

| |
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Steigende Gesundheitskosten, demografischer Wandel – da entlastet der Doktor am Handgelenk oder im Hemd die Kassen und hilft das Leben im Alter selbstbestimmter zu gestalten. Dazu kommt eine große Sport– und Freizeit-Community, die sich laufend selbst quantifiziert – ein enormes wirtschaftliches Potential mit hohen Zuwachsraten. So sieht man denn auch auf der electronica radelnde Mädchen und Männer beim Springen und Pulsmessen.

Etwa bei Maxim Integrated (A4.266), wo ein am Körper tragbarer EKG-Monitor – versteckt im „FIT 2 Shirt zusätzlich die Sauerstoffsättigung, Atmung, Körpertemperatur und Aktivität überwacht. Ein futuristisch anmutendes „Fieberthermometer“, das seine Energie aus der Umgebung gewinnt, ermittelt zusätzlich die Körpertemperatur mit einer kliniktauglichen Genauigkeit von 0,1 °C.

Osram Opto Semiconductor (A3.107) schickt einen optischer Sensor ins Rennen, der in mobilen Geräten, wie Smartwatches oder Fitnessarmbändern den Puls und Blutsauerstoffgehalt misst.

Und Xsense am Stand von Fairchild (A4.506) erfasst Bewegungen für die Bereiche Sport und Bewegungswissenschaften in 3D auf der Grundlage der Miniatur MEMS Inertial-Sensor (IMU)-Technologie.

fit2shirt maxim