Xenon, LED, Laser

| |
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

LED-Scheinwerfer machen sich gerade daran Xenon-Leuchten abzulösen, und schon scharren in der Ferne Laser mit ihren noch helleren Hufen. Die ersten BMW i8 mit Laser-Fernlicht – Leuchtweite 600 Meter – wurden schon ausgeliefert. Audi folgte kurz darauf. Bis die Technik allerdings aus der Premiumklasse seinen Weg nach unten antritt, wird es noch lange dauern.

In der Zwischenzeit macht man das Beste aus der LED-Technologie. Etwa mit Matrix-Scheinwerfern, wo einzelne Dioden je nach Situation zu- und abgeschaltet oder gedimmt werden, was zu präziser Ausleuchtung mit maximaler Lichtausbeute führt. Dazu liefert Texas Instruments (A5.558) den ersten vollintegrierten High-brightness LED Matrix Manager IC für adaptive Scheinwerfersysteme.

Oder man holt wie Osram (B3.110) das letzte Photon aus einer LED. Auf der electronica wird ein Prototyp vorgestellt, dessen Leuchtdichte dreimal so hoch ist wie die bisheriger Varianten. Damit kann mit nur einer LED bereits ein komplettes Abblendlicht realisiert werden. Bisher waren je nach Design und LED-Typ immer mehrere LED-Chips notwendig. Eine daraus entstehende Serien-LED könnte zusammen mit dem Einsatz von Lasertechnologie künftig sehr kompakte Scheinwerferlösungen ermöglichen.

osram led