Bayrisch für Anfänger!

| |
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Griaß di und Pfiat di sind in Bayern keine kulinarischen Schmankerln. Nein, so begrüßt beziehungsweise verabschiedet sich der Bayer. Wie Sie sich während Ihres electronica Besuchs durch den Münchner Sprachdschungel schlagen, keinen kulturellen Fauxpas begehen und das richtige Essen bestellen, das erfahren Sie mit unseren Tipps „Bayrisch für Anfänger“.

 

 

  • Zuerst einmal sollten Sie wissen, dass der Bayer an sich nicht die Fröhlichkeit in Person ist. Wenn auf eine Frage die Antwort „Basst scho!“ („Passt schon!“) gegeben wird, heißt das keinesfalls, dass etwas nicht besonders gut ist. Denn in Bayern gilt der Grundsatz: Ned g‘schimpft, is g‘lobt gnua! („Nicht geschimpft, ist gelobt genug!“)
  • Wenn Sie als waschechter Bayer durchgehen wollen, benutzen Sie zur Begrüßung nicht ein einfaches ‚Hallo‘, sondern „Griaß God!“ („Grüß Gott!“) oder umgangssprachlich ein „Servus“. „Servus“ können Sie auch zum Abschied sagen, verwenden Sie aber auf keinen Fall das Wort „Tschüss“, sonst geben Sie sich sofort als Nicht- Bayer zu erkennen.
  • Gerne wird in Bayern ein ‚st‘ oder ‚sp‘ als ‚scht‘ oder ‚schp‘ ausgesprochen. So bestellen Sie in der Regel keine ‚Weißwurst‘ sondern eine ‚Weißwurschd‘.
  • Die Bayern verwenden gerne Füllwörter. Besonders ‚fei‘ und ‚ge‘ wird oft in Sätze eingebaut. Während für das Wort ‚fei‘ eine wirkliche Übersetzung nicht möglich ist und diese Wort als Füllwort genutzt wird, ersetzt ‚ge‘ das hochdeutsche ‚oder‘ und ist meist rhetorisch gemeint („Des is gscheid koid heid, ge?“ „Heute ist es richtig kalt, oder?“).
  • „Des glabt ma doch koa Mensch ned!“ („Das glaubt mir doch kein Mensch nicht!“) ist in Bayern eine typische Aussage. Im Bayrischen werden oft doppelte Verneinungen benutzt. Damit soll die getroffenen Aussagen verstärkt werden. Hier also, dass es wirklich kein Mensch glauben wird.
  • Generell zu sagen ist, dass der Bayer an sich für viele Dinge vor allem Speisen andere Worte benutzt, als der Rest Deutschlands. Hier ein kleiner Überblick:

 

HOCHDEUTSCH

BAYRISCH
Brötchen Semmel
Frikadelle Fleischpflanzerl
Pilz Schwammerl
Rotkohl Blaukraut
Kloß Knödl
Brathähnchen

Hendl

Bayrische Gemütlichkeit

Bayrische Gemütlichkeit