Die Zukunft der Sensortechnologie

| |
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Der Einfluss von Sensoren auf Industrie und Gesellschaft wächst beständig. Und laufend kommen völlig neue Anwendungen hinzu. Eine Studie des Verbandes für Sensorik und Messtechnik (AMA) zeigt nun wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen wird.

„Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts“, heißt es. Und nicht zu Unrecht. Denn, richtig kombiniert und interpretiert, lassen sich aus ihnen eine Menge neuer Erkenntnisse generieren. Das trifft gleichermaßen für Business und Privates zu. Und ein riesiger Anteil dieser Daten wird von Sensoren erzeugt. Ob Smart City, Smart Industry, Smart Grids, Smart Cars oder Smart Home – „Smartness“ beginnt immer mit Sensoren, die eine wie auch immer geartete Intelligenz mit „Futter“ versorgen. Kein Wunder also, dass die Sensorindustrie in den letzten Jahren nicht nur hierzulande eine enorm wichtige Rolle eingenommen hat.

Die nun vorliegende Studie „Sensor Technologien 2022“ des Verbandes für Sensorik und Messtechnik (AMA) zeigt unter anderem wie aktuelle Trends der Informations- und Kommunikationstechnik die Weiterentwicklung von Sensoren beeinflussen. Die beispielhafte Darstellung einiger ausgewählter neuartiger Sensoranwendungen soll dabei die zukünftigen Innovationen anschaulich machen.

Sensortechnologie trifft Leiterplatte

Ein weiteres Kapitel beleuchtet die Aufbau- und Verbindungstechnik (AVT) sowie die Kontaktierungen. Schließlich beeinflussen sie nicht unwesentlich neben den funktionalen Eigenschaften ebenso die Zuverlässigkeit und die Herstellungskosten. Unter anderem beobachteten die Autoren der Studie eine weiterhin große Dominanz von leiterplattenbasierter Sensortechnologie, die monolithische Integration als Basis für extreme Größen- und Kostenreduktionen sowie eine Miniaturisierung durch sensortaugliche SMD und Chip-Scale-Packages.

Zur Studie

Die Verbandsstudie ist ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 12,00 Euro auf der AMA Website erhältlich: http://www.ama-sensorik.de/studie-kaufen

Außerdem lädt der AMA Verband aktuell Forscher und Entwickler zur Bewerbung um den renommierten AMA Innovationspreis 2018 ein. Gesucht werden innovative Lösungen aus der Sensorik und Messtechnik. Einsendeschluss ist der 23. Januar 2018.

 

 

 

MEMS Sensortechnik (Bild: Bosch Sensortec)

MEMS-Sensoren sind eine Schlüsseltechnologie für die vernetzte Welt. (Bild: Bosch Sensortec)