Parkassistent: Wenn Pantoffeln parken

| |
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

High-Tech an den Mann oder die Frau zu bringen, heißt auch die neuen Errungenschaften irgendwie begreiflich zu machen. Als besonders einfallsreich erweisen sich da nicht selten japanische Unternehmen. Vielleicht weil die Kombination von Tradition und Moderne da seit jeher seltsame Blüten treibt. Wie etwa neuerdings in einem Hotel, das mit Nissans „autonomer“ Technik für Ordnung sorgt.

Wohl nirgendwo verschmelzen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft so harmonisch miteinander, wie in Japan. Uralte Traditionen treffen hier scheinbar selbstverständlich auf High-Tech. Auch wenn es für uns „Westler“ ganz schön überraschend sein kann.

Jüngstes Beispiel liefert wieder einmal der japanische Automobilbauer Nissan. Seit seinem intelligenten Bürostuhl, der sich nach beendeter Konferenz wieder eigenständig unter den Tisch schiebt und dem ProPILOT Stuhl, der dem vorausfahrenden Stuhl mit gleichbleibendem Abstand folgt und so das Warten in Schlangen angenehmer machen soll, versucht das Unternehmen seine „Autonomen Technologien“ auch abseits der Strassen im „normalen“ Alltag fruchtbar zu machen.

Parkassistent für Alltagsgegenstände

So erwartet im „ProPILOT Park Ryokan“ den Besucher in der japanischen Kleinstadt Hakone nur auf dem ersten Blick eine traditionelle japanische Herberge mit niedrigen Tischen, Bodenkissen und Tatami-Zimmer. Typisch und unverdächtig auch die im Foyer sauber aufgereihten Pantoffel für die Gäste. Hier endet allerdings die Normalität. Denn, in den Pantoffeln, Tischen und Bodenkissen steckt Nissans Technologie für autonomes Parken. Und genauso wie der neue Nissan LEAF „parken“ sie via ProPilot auf Knopfdruck automatisch in ihren vorgesehenen „Stellplätzen“.

Zwei kleine Räder, ein Elektromotor und Sensoren an den Schuhsohlen oder Tischbeinen sorgen für die nötige Mobilität. Die technische Spielerei wird in Japan von einem Gewinnspiel beworben, in dessen Rahmen man eine Nacht im Ryokan gewinnen kann. Die PR-Aktion zeigt, dass Tradition und Fortschritt durchaus voneinander profitieren können, und dass Werbung nicht immer todernst sein muss.

Parkassistent ProPILOT  (Bild: Nissan)

Ein Parkassistent für Pantoffel und Sitzkissen. (Bild: Nissan).