iNext – das autonome E-Flaggschiff

| |
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Die automobile Zukunft sieht ziemlich futuristisch aus. Zumindest was den für 2021 angekündigten BMW iNext angeht. Eine vollelektrische, selbstlenkende Luxuslimousine mit dehnbarem Blech.

Tesla hat groß begonnen und dann die Kleinen entwickelt. Hierzulande passiert es gerade umgekehrt. Nach dem i3 soll der vollelektrische, autonome iNext bei BMW 2021 nun die großen 7er ablösen und endlich Tesla Paroli bieten. Das kündigte BMW-Chef Harald Krüger auf der Hauptversammlung in München an.

Außer den üblichen Marketingblasen ist allerdings nicht sehr viel über den zukünftigen bayrischen Hoffnungsträger zu erfahren: „Selbstfahrend, digitale Konnektivität, intelligente Leichtbauweise, komplett neues Interieur, nächste Generation der Elektromobilität.”

Zumindest in welche Richtung es gehen könnte, verrät die im März vorgestellte Studie BMW Vision Next 100. Danach sollen neuartige Materialien im Innenraum auf Bewegungen des Fahrers reagieren, die Windschutzscheibe sich in ein riesiges Display verwandeln und die Karosserie verformbar sein und die Räder bedecken. Ob BMW damit elektrisch den Spurwechsel schafft, wird sich zeigen. Bisher wurden 50 000 Elektroautos (i3 und i8) verkauft – bei einem Jahresabsatz von zwei Millionen Autos.

iNext und die Luxuswageninvasion

Andere deutsche Hersteller wollen ihre E-Luxuslimousinen schneller auf die Strasse bringen. So sollen Audis vollelektrische SUVs schon 2018 vom Band rollen, 2020 gefolgt vom E-Porsche aus dem Schwesterunternehmen. Ebenso für 2018 plant Daimler eine Elektrolimousine im Stil des Model 3 von Tesla und einen Crossover-SUV. Danach wird es noch größer, noch luxuriöser, noch reichweitiger und noch teurer.

Die elektrische Aufrüstung ist natürlich dem Erfolg von Tesla geschuldet. Schließlich steigt und fällt das Markenimage der deutschen Autobauer auch mit ihrer technischen Vorreiterschaft. Und die macht ihnen Tesla als im Augenblick vielleicht modernster Fahrzeughersteller streitig. Es ist also überlebenswichtig, dass man hierzulande mit dem Silicon Valley konkurrieren kann. Denn wenn scheinbar jeder mit genügend Geld Elektroautos bauen kann, entscheidet wohl am Ende die Marke über den Erfolg. Und das besonders im Luxuswagensegment.

 

iNext BMW

Das Konzept „Next 100“ liefert einen Hinweis darauf, wie der iNext von BMW aussehen könnte.(Bild: BMW).