Neue Prognose für autonome Fahrzeuge

| |
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

Dass sie kommen ist sicher. Aber wann Sie wie selbstverständlich von fahrerlosen Geisterwägen überholt werden – darüber gehen die Meinung weit auseinander. Ein Analyst kommt jetzt zu einem deutlich optimistischeren Ausblick.

Schon in den Achtzigern kam David Hasselhoffs Super-Pontiac in der Serie „Night Rider“ selbständig „angetrabt“, wenn Herrchen ihn brauchte. Auch das Batmobil legte sich ohne Batman mit den Bösen an. Jetzt scheint das extravagante Feature schneller in der Wirklichkeit anzukommen, als man noch vor kurzem gedacht hat.

Das jedenfalls behaupten Analysten von IHS. Sie erwarten einen weltweiten Absatz von 21 Millionen vollautonomen Fahrzeugen im Jahr 2035. Etwa ein Jahr zuvor ging man noch von 11,8 Millionen aus und für 2025 weissagte man 250 000. Letzteres wurde jetzt auch auf 600 000 nach oben korrigiert. Richtig Fahrt nehmen die „Autonomen“ beiden Prognosen zufolge allerdings erst zwischen 2025 und 2035 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von über 40 Prozent auf.

Grund für den gewachsenen Optimismus der Auguren ist die massive Zunahme von Investitionen in autonome Fahrzeuge seitens der OEMs, Zulieferer oder neuen Player wie Google. Auch kommt langsam Bewegung in die regulatorischen Rahmenbedingen.

Konkrete Regeln für autonome Fahrzeuge

Die Branchenbeobachter von IHS sehen die USA in der Vorreiterrolle. Während in Europa Verordnungen wie die „Wiener Straßenverkehrskonvention“ von 1968 den Fahrer ans Lenkrad „ketten“, entwickeln US-Bundesstaaten wie Kalifornien konkrete Vorschriften für die Einführung des freihändigen Fahrens ab 2017.

2035 soll sich dann China mit 5,7 Millionen Fahrzeugen, ausgestattet mit einem gewissen Maß an Autonomie, zum größten Einzelmarkt entwickelt haben, gefolgt von den USA mit 4,5 Millionen und Europa mit 4,2 Millionen. Auch technik-affine Staaten wie Japan und Südkorea zählen zu den wichtigen Absatzmärkten. Selbst in Südamerika und Afrika sehen die Analysten ein Absatzpotential von etwa einer Million mehr oder weniger autonomen Automobilen.

 

electronicalogo rand rot rechts dünnErfahren Sie alles zum Thema Automotive auf der electronica 2016. Ausstellung (Halle A6), Automotive Forum und die electronica Automotive Conference informieren Sie umfassend über Trends, Produkte, Technologien und Märkte.

Autonohmes Fahrzeug KITT

Der sprechende und selbstfahrende Pontiac Trans Am aus der Kultserie „Night Rider“. (Bild MCA Universal).